Corona-Informationen

Alles über den Fahrschulbetrieb während der Corona-Pandemie

Aktuell 30.04.2021

Online Theorie der Nr. 1 Jocker

Zur aktuellen Lage:

Das Fahren ist nicht für alle erlaubt! Die Möglichkeit der Ausbildung besteht für die Fahrschüler welche sich schon in der Prüfungsendphase befinden, Motorradausbildung aller A-Klassen sowie B196 vollumfänglich sowie jene welche eine Dringlichkeitsbescheinigung vorweisen können Hier:

https://www.hamburg.de/contentblob/14908708/394c0694b6c59961520044acbe892676/data/formblatt-fuehrerscheinerwerb-fuer-berufsbezogene-ausbildung.pdf

vom Arbeitgeber, mit dem Vermerk wozu der Führerschein bei Ihrer Arbeit so wichtig ist, vorweisen können.

Die Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig vom 2. bis 5. April 2021) lässt nur noch die Ausbildung von Fahrschülern zu, die bereits vor dem 02. April 2021 einen Termin zur praktischen Prüfung hatten und von denjenigen, die ihren Führerschein zur Berufsausübung benötigen.

Im § 19 Abs. 3 ist zu lesen:

 Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, Fahrunterricht

(3) Der theoretische Fahrunterricht ist nur in digitaler Form zulässig. Der praktische Fahrunterricht ist nur für berufsbezogene Ausbildungen, für zweirädrige Kraftfahrzeuge sowie für bereits begonnene Fahrausbildungen, die unmittelbar vor dem Abschluss durch die praktische Fahrerlaubnisprüfung stehen zulässig. Bei der Durchführung des praktischen Fahrunterrichts zum Erwerb von Fahrerlaubnissen gelten die allgemeinen Hygienevorgaben des § 5 sowie eine Pflicht zur Kontaktdatenerhebung nach § 7. Die Betreiberin oder der Betreiber hat ein Schutzkonzept nach Maßgabe von § 6 zu erstellen. Im praktischen Fahrunterricht gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske nach § 8 in geschlossenen Fahrzeugen. Die Sätze 3 und 4 gelten entsprechend für Verkehrsschulungen auf Verkehrsübungsplätzen; in geschlossenen Fahrzeugen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske nach § 10a Absatz 2a. Die Sätze 1 bis 4 gelten entsprechend für Flugschulen und Luftfahrtschulen.